View job here

Ausbildung zum Strahlenschutzwerker VGB (m/w/d)

Voraussetzungen, Inhalt, Ablauf

Voraussetzungen                      

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen Ausbildungsberuf oder mindestens 6 Monate Berufserfahrung als Strahlenschutz-Helfer
  • gültige Sicherheitsüberprüfung

 

Inhalte     Theorie 1 (10 Tage) – Praktischer Teil (30 Tage) – Theorie 2 (5 Tage)

 

Theorie (15 Tage):

„Allgemeiner Strahlenschutz“

Ziel der theoretischen Ausbildung ist die Bildung eines Grundverständnisses für die Themenbereiche Radioaktivität, ionisierende Strahlung, Strahlenwirkung und Strahlenschutz sowie der daraus abzuleitenden rechtlichen und administrativen Regelungen. Dabei steht nicht die akademische Behandlung der relevanten Themen im Vordergrund, sondern das Entwickeln des Verständnisses für die gegebenen Problematiken sowie die Vermittlung des Verantwortungsbewusstseins für den Schutz des Menschen vor unnötiger Strahlenexposition

„Kernkraftwerkspezifischer Strahlenschutz und Systemkunde“

Vermittlung der Grundlagen zur Systemkunde bei Kernkraftwerken (spezifische Situation beim Strahlenschutz) und Erfahrungsaustausch

 

Praxis (30 Tage):

In der praktischen Ausbildung sollen in Form von realen oder realistischen Durchführung von Maßnahmen und Messungen folgende Lehrinhalte vermittelt werden:

  • Messverfahren und Probenahme
    • Auswahl und Umgang mit Strahlenschutz-Messgeräten (für Dosisleistung, Kontamination, Edelgas, Aerosol, Jod)
    • Funktionskontrolle und Fehlermöglichkeiten bei der Strahlenmessung
    • Arbeitsplatzüberwachung
    • Schutzmaßnahmen, Handhabung persönlicher Schutzausrüstung
    • Kontaminationsbestimmung an Kontrollbereichsgrenzen

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung über unser Karriereportal.

Bei Fragen, wenden Sie sich gerne an Frau Roxana Haubitz: 0421/221593-33 oder unter info@kraftanlagen-service-bremen.de